Suche:

streetball14kl

Am 14. Mai fand zum ersten Mal das neue Streetbasketballturnier für die Jahrgangsstufe 7 statt. Bei dem als Europameisterschaft ausgeschriebenen Turnier konnten alle siebten Klassen je zwei Mannschaften á sechs Spielerinnen und Spielern anmelden, es wurde „3 gegen 3 - mixed“ gespielt – es musste also immer mindestens ein Junge oder ein Mädchen auf dem Platz stehen. Jedes teilnehmende Team vertrat dabei ein europäisches Land (sogar der Vatikan war dabei!). 16 Mannschaften haben bei der Erstauflage mitgemacht, dabei wurde in der ersten Turnierrunde in vier Gruppen „Jeder-gegen-Jeden“ gespielt. In der Endrunde traten dann die jeweiligen erst-, zweit-, dritt- und viertplatzierten Mannschaften der Vorrunde gegeneinander an.

Weiterlesen: ...

europatag14kl

"Europaschule Kerpen" - Was bedeutet das eigentlich? In der Europawoche 2014 konnte man die Berechtigung dieses Titels eindrucksvoll sehen, hören, riechen, essen. Die Schule qualmte vor lauter Aktivitäten, die alle ein Ziel hatten: den Schülerinnen und Schülern die Bedeutung der europäischen Integration näher zu bringen. Dass es sich hierbei nicht um Eintags- oder Einwochen-Fliegen handelt, zeigten die Europakurse der Jahrgangsstufen 9 und 11. Sie präsentierten vor Schülerinnen und Schülern ihre Abschlussprojekte dieses Schuljahres.

Bei den 9ern hieß das Thema: "Mein Europa". Die Schülerinnen und Schüler demonstrierten, was sie unter Europa verstehen, was ihnen wichtig ist, welche Perspektiven sie für die Europäische Union sehen, wo sie Probleme wahrnehmen. Sehr individuelle Projekte, die bei den Besucher/innen aus achten Klassen Eindruck hinterließen.

Weiterlesen: ...

podiumsdiskussion14kl

Ein Ergebnis vorweg: Die übergroße Mehrheit der Anwesenden (Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 10 und 11) sprach sich deutlich gegen G8 aus. Dummerweise steht dieses Thema am 25.5.14 nicht zur Wahl. Sondern das Europäische Parlament. Und wenn man die Anwesenden gefragt hätte: Würdet ihr wählen gehen, wenn ihr schon dürftet? - Dann hätten wahrscheinlich nach der Veranstaltung sehr viel mehr von ihnen gesagt: Na klar! als vorher. Warum? Weil es eine spannende Diskussion war. Weil sehr deutlich wurde, was die Parteien-Vertreter zu den wichtigsten Themen meinten. Weil alle persönlichen Temperamente im Angebot waren: von seriöser Sachlichkeit bis zu polterndem Populismus. Wer dabei war, kann sich jetzt aussuchen, welcher Politiker welcher Eigenschaft zuzuordnen ist. 

Weiterlesen: ...

liederabend14kl

Vor 10 Jahren, 2004, machte Big-Band-Leiter und Musikabend-Impresario Johannes Schumacher aus der Not eine Tugend. Die Not Bestand darin, dass der Künstler-Andrang beim Musikabend einfach zu groß war. Das Programm hätte die ganze Nacht dauern müssen, wenn man alle Talente auf die Bühne gelassen hätte. Aber die tollen Musikerinnen und Musiker abweisen? Ging auch nicht. Also gründete Schumacher den Liederabend, ein schlankes Format, Pop und Rock, Balladen, vermehrt kleine Band-Besetzungen.

Weiterlesen: ...

amnesty14

1961 erschien in der britischen Zeitung "The Observer" ein Artikel mit dem Titel „The Forgotten Prisoners“. Autor war der Rechtsanwalt Peter Benenson. Er machte aufmerksam auf die große Zahl an politischen Häftlingen weltweit, also Menschen, die nur deshalb inhaftiert waren, weil sie ihre politische oder religiöse Überzeugung geäußert haben. Daraufhin wurde die Organisation Amnesty International (ai) gegründet, die sich um diese Menschen kümmert.

Weiterlesen: ...