Forscher Titel ZWEI

„Heute war ein ganz toller Tag!" Diesen Satz haben wir heute nicht nur von den GrundschülerInnen der Gudrun-Pausewang-Grundschule gehört, sondern auch von unseren SchülerInnen. Bei diesem Forschertag hat eine kleine Gruppe unserer Schule einer 3. Klasse einen kleinen Einblick in die spannende Welt der Naturwissenschaft gezeigt.

Gestartet wurde mit einem beeindruckenden Experiment, bei dem die Kinder erstaunt waren, dass Rot und Blau manchmal nicht zu Lila werden. Mette (Q1) färbte mit Lebensmitteln Eier, die die Kinder als Ostergeschenk mitnehmen dürfen. Marike (8.7) erklärte den Kids mithilfe eines Tintenversuchs, warum man Schmutzwäsche besser mit heißem als mit kaltem Wasser wäscht. Laura (7.7) und Djavid (7.1) zeigten, wie Teelichter gelöscht werden können und dabei Sauerstoff verbraucht wird. Julius (5.1) suchte mit den Kids nach Möglichkeiten, ein Stück Möhre mit genügend Auftrieb zum Schwimmen zu bekommen. Linus (5.1) und Timo (7.7) pusteten Luftballons auf, ohne den Mund zu benutzen. Svenja (7.7) verdeutlichte das Rückstoßprinzip mithilfe eines Ballonexperiment, dass den Kids erklären sollte, wie Quallen sich fortbewegen.

Spannende Fragen und Experimente, die die Kinder der 3b sehr aufmerksam und interessiert bearbeiteten. Alles wurde dokumentiert im eigenen Forscherheft, die die Klassenlehrerin Frau Rodermond nun im Unterricht aufgreifen kann. Uns hat es sehr viel Spaß gemacht – mit Groß und Klein. Im Juni planen wir einen Forschertag an unserer Schule mit einer Grundschulgruppe der Ulrichschule durchzuführe. Bis dahin experimentieren wir fleißig weiter, um ganz viele spannende, aufregende und zauberhafte Experimente zu finden, die einfach nur Spaß auf Naturwissenschaft machen! Die wichtigste aller Fragen, die wir uns dabei stets stellen: WARUM IST DAS EIGENTLICH SO?

T. Maier-Schebalkin und D. Egler