Kraftwerk Niederaußem 2018 11 30

Der Höhepunkt des Ausflugs war im wahrsten Sinne die Fahrt zur Plattform auf 172m auf dem Dach des Kesselhauses (roter Pfeil) und die Aussicht auf das Kraftwerk und das umliegende Gelände. Nachdem thermische Kraftwerke – insbesondere Kohlekraftwerke – mehrere Wochen lang Thema des Unterrichts waren, sollten sich die Schülerinnen und Schüler der Q2-Grundkurse Technik einen leibhaftigen Eindruck von den Dimensionen eines modernen Kohlekraftwerks machen. Aus diesem Grund waren sie in das von Kerpen gar nicht weit entfernte Niederaußem aufgebrochen und besuchten eine Führung im Braunkohlekraftwerk der RWE AG. Dort erhielten sie zunächst einen Einführungsvortrag und erfuhren dort unter anderem, dass der 2002 eröffnete Block K des Kraftwerks mit einem Wirkungsgrad von 43% zu den effizientesten Kohlekraftwerksblöcken der Welt gehört und dass die restliche Energie in Form von Wärme z.B. in umliegenden Gewächshäusern dem Anbau von Spargel und Tomaten zu Gute kommt. Im Anschluss an den Vortrag gab es – mit Sicherheitsschuhen, Helmen und Schutzbrillen ausgestattet – einen Rundgang durch den Block K, wo Kohlemühlen, Kessel, Turbinen und Generatoren in wahrer Größe bestaunt werden konnten. Dabei gab es nicht nur viel zu sehen, sondern auch zu Fühlen (die Hitze im Kesselraum, die Vibrationen der Turbinen), zu Hören (das Hämmern der Kohlemühlen) und zu Riechen (Kohlestaub), sodass der Ausflug ein Erlebnis für fast alle Sinne war, von dem sicherlich jeder ein beeindruckendes Erlebnis mitgenommen hat.

Wir werden bestimmt wiederkommen, schließlich gibt es jedes Jahr eine neue Q2 mit Schülerinnen und Schülern im Fach Technik, die gerne einen Tag die graue Theorie gegen kohlegraue Praxis eintauschen wollen.

Jürgen Engel